Förderung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes” (GAK) mit Mitteln des Bundes und des Landes
Projektträger:
 Gemeinde Böklund
Projektkosten: 30.000,– €
Fördersumme: 22.500,– €
Laufzeit: 25.02.2019 – 30.09.2020

Der zentrale Ort Böklund liegt im Kreis Schleswig-Flensburg und hat zurzeit rund 1.600 Einwohnerinnen und Einwohner. Zum Nahbereich des zentralen Ortes gehören die Gemeinden Havetoft, Klappholz, Stolk, Struxdorf, Süderfahrenstedt, Ülsby, Tolk und Twedt. Somit werden im Sinne der Regionalplanung weitere 5.336 Einwohnerinnen und Einwohner mit versorgt. Darüber hinaus ist Böklund Sitz des Amtes Südangeln (zusätzlich die Gemeinden Brodersby-Goltoft, Idstedt, Neuberend, Nübel, Schaalby, Taarstedt) und damit Zentrum für insgesamt 13.459 Personen.

Die Gemeinde Böklund möchte einen intensiven Blick auf die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde werfen, Handlungsfelder und Schlüsselprojekte identifizieren u. a. in den Bereichen:

– Natur, Umwelt, Klimaschutz, Digitalisierung
– Demographischer Wandel
– Wohnen und Siedlungsentwicklung
– Versorgung
– Gewerbliche Entwicklung
– Kinder und Jugendliche
– Vereinswesen und Dorfgemeinschaft
– Mobilität
– Naherholung und Tourismus
– Böklund als ländlicher Zentralort

Diese Themenfelder sollen im Rahmen eines partizipativen Entwicklungsprozesses bearbeitet werden. Dieser soll unter Einbindung der örtlichen Akteure erfolgen, um frühzeitig Ideen und Anregungen aus der Gemeinde und auch aus den Umlandgemeinden berücksichtigen zu können.

Ziel des Entwicklungsprozesses ist die Erarbeitung eines Handlungsleitfadens für die kommunalpolitische Arbeit und das Herausfiltern von Maßnahmen und Projekten in einer Prioritätenliste.

Orts(kern)entwicklungskonzept Gemeinde Böklund