Projektträger: Stadt Kappeln
Projektkosten: 49.725,81 €
Fördersumme: 21.271,40 €
Laufzeit: 03.02.2021 – 15.02.2022
Schwerpunkt: Wachstum & Innovation
Kernthema: Slow-Tourismus – Langsamzeit
Projektbewertung als Download

Ihre Lage an der Schlei, am Ostseeküstenradweg und am Wikinger-Friesen-Weg macht die Stadt Kappeln für Fahrradtouristen zu einem beliebten Ausflugsziel. Auch aus dem OstseeResort Olpenitz (ORO) ist ein Zustrom weiterer Gäste zu erwarten und die Parkplatzkapazitäten sind in der touristischen Hauptsaison ausgeschöpft, es wird wild geparkt. Hinsichtlich der Fahrrad­infrastruktur soll der Nordhafen aufgewertet werden. Durch die Nähe des Hafenmeisterbüros ist die Stromversorgung (grüner Strom) gewährleistet.

Neben der Aufstellung von 20 Anlehnbügeln sollen 6 Fahrradboxen aufgestellt werden, in denen insbesondere hochpreisige E-Bikes, sowie Fahrräder mit Gepäck sicher und wetterge­schützt abgestellt werden können, diese sind mit Ladestationen ausgestattet. Eine Schließfach­anlage mit 13 Fächern mit Ladesteckdosen bietet zusätzliche Lade- und Staumöglichkeiten. So werden die unterschiedlichen Nutzergruppen aus Bürgerinnen und Bürgern, Tagestouristen mit wenig sowie Trekkingtouristen mit viel Gepäck berücksichtigt.

Die Buchung soll über eine App erfolgen. Die Anbieterwahl für die App wird mit der Ostseefjord Schlei GmbH abgestimmt, um, sofern möglich, regional ein einheitliches System zu verwenden. Boxen und Schließfächer müssen regelmäßig gewartet werden. Die dadurch entstehenden Kosten werden von der Stadt Kappeln getragen.

Fahrradinfrastruktur am Kappelner Hafen