Förderung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) mit Mitteln des Bundes und des Landes
Projektträger:
  Gemeinde Boren
Projektkosten: 18.326,67 €
Fördersumme: 13.745,– €
Laufzeit: 15.09.2017 – 30.09.2018

Die Gemeinde Boren mit ca. 1.120 Einwohnern ist die zweitgrößte Gemeinde des Amtes Süderbrarup. Es verteilen sich die fünf Ortsteile Boren , Ekenis, Ketelsby, Kiesby und Lindau auf ca. 30,14 ha Gemeindefläche. Nach dem Umbau des ehem. Schulgebäudes in Boren ist der ev. Kindergarten aus Ekenis in den Ortsteil Boren umgezogen. Die Gemeindevertretung stellt sich u.a. folgende Fragen: wie kann das Leben auf dem Land für Jung und Alt attraktiver gestaltet werden, welche Potenziale birgt der Tourismus neben der Schlei und „Landarzt“, wie können durch die Gestaltung von Innen- bzw. Außenbereichssatzungen zusätzliche Flächen zur Wohnbebauung oder Gewerbeansiedlung geschaffen werden, wie wird eine Identifikation der Bevölkerung mit der Gemeinde erreicht ohne die gewachsenen Strukturen innerhalb der Ortsteile zu zerstören, wie kann die Bereitschaft zur Übernahme eines Ehrenamtes gestärkt werden?

Im Rahmen eines partizipativen Entwicklungsprozesses sollen diese und die sich daraus ergebenden Fragen beantwortet werden. Als Ergebnis erwartet die Gemeindevertretung einen Handlungsleitfaden für die kommunalpolitische Arbeit sowie die Ausarbeitung von Strategien zur Verwirklichung durchführbarer Maßnahmen und Projekte.

Ortsentwicklungskonzept Gemeinde Boren