Projektträger: Ostseefjord Schlei GmbH
Projektkosten:  99.960,00 €
Fördersumme:  8.800,00 €
Laufzeit: 08.01.2019 – 31.10.2019
Schwerpunkt: Wachstum und Innovation
Kernthema: SLOW-Tourismus – Langsamzeit
Projektbewertung als Download

Ausgangslage:

Die Tourismusentwicklung ist in der LTO Ostseefjord Schlei seit 2014 konsequent auf das Oberthema der Entschleunigung ausgerichtet. Sämtliche Angebote und Marketingmaßnahmen zielen in diese Richtung. Die Kampagne LANGSAMZEIT ist erfolgreicher Ausdruck dieser Fokussierung. Auch künftig wird die Entschleunigung die zentrale Botschaft im Tourismusmarketing sein, soll jedoch durch das neue Querschnittsthema der Nachhaltigkeit ergänzt werden. Dieses Thema ist auch in der Landestourismusstrategie 2025 als Querschnittsthema benannt und passt hervorragend zum Slow Tourism.

Die Region Ostseefjord Schlei hält bereits einige nachhaltige Angebote vor und eignet sich hervorragend für das Thema, gerade wenn es darum geht, sich von anderen Ostseestandorten abzusetzen, in denen das Thema noch überhaupt keine Rolle spielt. Auf der ITB 2016 wurde ein DTV-Praxisleitfaden zum Nachhaltigen Tourismus vorgestellt, der mit Checklisten für Destinationen versehen war. Die Ostseefjord Schlei GmbH (OfS) hat sich und die Region anhand dieser Checklisten kritisch geprüft und bereits konkrete Handlungsfelder in einem Workshop im Juni 2016 abgeleitet, von denen einige wie der Picknickkorb, das regionale Frühstück und ein Nachhaltigkeitsleitfaden für die OfS bereits umgesetzt worden sind.

Aktuell arbeitet die OfS an einer Zertifizierung als nachhaltiges Reiseziel (Projekt der AktivRegion, Bewilligung am 12.05.2017), die im Frühjahr 2018 abgeschlossen werden soll. Die Zertifizierung soll dann auch im Marketing gewinnbringend für die Urlaubsregion eingesetzt werden. Damit die Botschaft einer nachhaltigen Reiseregion mit entsprechenden Angeboten auch beim potentiellen Gast ankommt, benötigt es gerade zur Markteinführung einer breit angelegten Kampagne. Die OfS hat dazu gemeinsam mit der Agentur marktrausch eine die LANGSAMZEIT ergänzende Kampagne mit dem Titel „bewusst da“ erarbeitet. Diese Arbeit ist nicht Gegenstand der Förderung.

Diese Kampagne spielt mit dem Wort „bewusst“ im Sinne von „Bewusster Urlaub machen“ und „bewusst da – also bei uns an Schlei und Ostsee Urlaub machen“. Zugeschnitten ist die Kampagne auf den Gast, der für nachhaltige Themen sensibilisiert ist. Das Thema „LANGSAMZEIT“ soll weiterhin im Fokus stehen, im Zusammenhang mit der Glückskampagne und der neuen, nachhaltigen Urlaubsbotschaft.

Durch die Einbindung der Glückskampagne ist die TASH Kooperationspartner bei dieser Kampagne. Da die OfS Vorreiterfunktion auf diesem Themenfeld hat und als einzige LTO im Land eine Kampagne dazu aufbaut, ist die Präsens im Landesmarketing entsprechend gut. Das Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein ist ebenso ein Kooperationspartner. In der Vorbereitung und Umsetzung des Themas steht die OfS im engen Austausch mit Frau Hartwig (Tourismus-Cluster SH). Im Juni 2017 gab es eine gemeinsame Exkursion in die Uckermark, um gute Beispiele für erfolgreiches Marketing im nachhaltigen Tourismus kennen zu lernen. Aufgrund der Ausrichtung der Kampagne ist auch der Naturpark Schlei ein wichtiger Kooperationspartner. Regionale Betriebe sollen gestärkt und besser vermarktet werden. Der Naturpark kann dabei eine wichtige Vermittler- und Markenrolle spielen.

Entwicklungsziele:

Mit der „bewusst da“ Kampagne wollen wir in erster Linie potentielle Urlaubsgäste für die Region Ostseefjord Schlei erreichen und begeistern. Zur Einführung der Nachhaltigkeitsbotschaft ist es wichtig, die Marketingmittel in diese Richtung zu bündeln. Durch die Fördermittel wird eine deutlich bessere Marktdurchdringung erreicht.

Die Kampagne soll  in den Quellgebieten bekannt gemacht werden und neue Aufmerksamkeit in den Medien, bei Partnern und in der Öffentlichkeit erreichen. Ziel ist es, ehemalige und Stamm-Urlauber neu zu aktivieren und neue Gäste zum Besuch zu inspirieren. Zu den Neukunden, die erreicht werden sollen, zählen insbesondere Personen, denen ein soziales und umweltverträgliches Verhalten wichtig ist. Insgesamt wird erwartet, dass im ersten Jahr durch die einzelnen Maßnahmen insgesamt rd. 800.000 Personen erreicht werden und sich die Zahl in der Folge weiter steigt. Die weitere Entwicklung wird diese noch erhöhen.

Wirkung der Maßnahme

Kernziel der Kampagne ist es, neue Gästegruppen anzusprechen, insgesamt die Besucherzahl zu erhöhen und durch den Fokus auf nachhaltiges Reisen auch eine höhere Wertschöpfung für die Region aus den einzelnen Urlaubsreisen zu erwirtschaften. Darüber hinaus werden Gäste auch für ökologische und soziale Themen im Urlaub sensibilisiert und hinterfragen dadurch automatisch ihr eigenes Handeln in der Urlaubsregion. Durch die breit angelegte Kampagne entwickelt das Thema Nachhaltigkeit auch nach innen Wirkung, so dass touristische Akteure auf das Thema aufmerksam werden und die Ausrichtung des eigenen Betriebes hinterfragen und zukunftsfähige Weiterentwicklungen vornehmen. Dadurch gewinnt die Kampagne automatisch neue Akteure und verstärkt sich von selbst.

 

relaunch