Projektträger: Amt Geltinger Bucht
Projektkosten: 99.080,00 €
Fördersumme: 45.793,27 €
Laufzeit: 10.02.2015 – 15.10.2016
Schwerpunkt: Wachstum und Innovation
Kernthema: Slow Tourismus – LANGSAMZEIT
Projektbewertung als Download

Ausgangslage:
Das Amt Geltinger Bucht ist das Herz der idyllischen Ostseewelt mit seinen Naturstränden. Touristisch wird mit den Beschreibungen „Hier findet man endloses Strandvergnügen an endlosen Stränden“, „Romantische Buchten mit den schönen Stränden“, „Schöne Strände lassen das Familienherz höher schlagen“. Saubere Strände sind die Grundvoraussetzungen und das Aushängeschild für den Urlaub am Meer: Strände gehören zur Basisinfrastruktur des Ostseetourismus. Sie gilt es intensiv zu pflegen, um die Spuen der Nutzung verträglich zu gestalten.

Entwicklungsziele:
Die 16 Gemeinden des Amtes Geltinger Bucht möchten die Strandreinigung durch die Anschaffung eines Strandreinigungsgerätes mit neuester Technik mit einer Siebtechnik professionalisieren mit dem Ziel, diese touristische Basisinfrastruktur in der Qualität zu verbessern.

Das neue Gerät „Beach Tech 3000“ harkt den Sand bis zu 20 cm tief auf und nimmt alles auf, was dort nicht hingehört, wie z. B. Papier, Plastikflaschen, Glasscherben, Zigarettenkippen, Obstreste sowie die Hinterlassenschaften der Stürme wie Tang, Seegras, Holzstücke, Plastik und manchmal auch Ölflecken. Schon der Einsatz im Amt Geltinger Bucht sorgt für eine Grundauslastung des Gerätes. Zur Optimierung wird das Gerät den übrigen Ostseegemeinden der AktivRegion und auch den Nachbarregionen (Glücksburg, Flensburg) gegen eine Kostenpauschale zur Verfügung gestellt. Das Entschleunigen an der Ostsee soll nachhaltig und dauerhaft Vergnügen bringen.

Wirkung der Maßnahme:
Erhöhung und nachhaltige Steigerung der Attraktivität der Strände an der Geltinger Bucht entlang der Ostseeküste bis nach Damp.

Anschaffung eines Strandreinigungsgerätes im Amt Geltinger Bucht